Wissen teilen und voneinander lernen

Andrea Eisele und Pfarrerin Katrin Wüst (v. r.) sind pädagogische Referentinnen der Evangelischen Erwachsenenbildung An Sieg und Rhein

Im neu erschienenen Programm der Evangelischen Erwachsenenbildung An Sieg und Rhein finden sich wieder innovative Veranstaltungen zu aktuellen Themen sowie bewährte Angebote mit hoher Nachfrage. „Uns kommt es darauf an, eine Atmosphäre der Kommunikation zu schaffen, in der sich die Menschen auf Augenhöhe begegnen, ihr Wissen teilen und voneinander lernen“, sagt Andrea Eisele, pädagogische Referentin der Erwachsenenbildung. Auf insgesamt 75 Seiten gibt es im diesjährigen Frühjahrsprogramm mehr als 300 Vorträge, Seminare und Kurse zu entdecken. Inhaltlich stehen Glaubensfragen, Themen rund um das Ehrenamt und zu gesellschaftlicher Verantwortung im Mittelpunkt. Weitere Themenschwerpunkte sind die Bildung für Familien und Berufstätige.

Fragende Lebenshaltung

„Wieso, weshalb, warum, wer nicht fragt…“, der Beginn des bekannten Sesamstraßenliedes war titelgebend für die hochkarätige Veranstaltungsreihe „Sondierungen zur Orientierung in Leben und Welt“. Dabei geht es angesichts rasanter gesellschaftlicher Veränderungen wie Digitalisierung oder das Miteinander verschiedener Kulturen um das Einüben einer fragenden Lebenshaltung. An sechs Vortrags- und Diskussionsabenden kommen verschiedene Orientierungsrahmen für das eigene Handeln zur Sprache - aus theologischer, philosophischer, kultureller und religionsphilosophischer Sicht.

Vielfältig bleiben die Angebote für neu zugewanderte Nachbarn. In Siegburg gibt es Deutschkurse für Asylsuchende, die noch nicht an einem offiziellen Sprachkurs teilnehmen können. Ein besonderes Angebot ist in diesem Zusammenhang „Spielend Deutsch lernen“ für Flüchtlingsfrauen mit kleinen Kindern. Der Nachwuchs wird während des Unterrichts von Freiwilligen betreut, damit die Mütter ohne Ablenkung lernen können. Neu im Programm sind Nachhilfeangebote für Menschen, die gerade einen Integrationskurs machen. Ebenfalls in Zusammenhang mit der Zuwanderung steht eine Informationsveranstaltung zum Thema Kirchenasyl als Menschenrechtsschutz. Titel: Solidarität statt Ausgrenzung und Abschiebung. 

Das Seminar „Widersprechen! Aber wie? Argumentationstraining gegen rechte Parolen“ unterstützt die Teilnehmenden dabei, ihre Standpunkte gegen rechtspopulistische Äußerungen mit Empathie und Respekt zu vertreten.

Für Anmeldungen und Fragen zu den Veranstaltungen sowie die Bestellung von Programmheften kontaktieren Sie die Evangelische Erwachsenenbildung unter 022 41 – 525 15-13 oder schreiben an eeb@ekasur.de.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm der Evangelischen Erwachsenenbildung für das erste Halbjahr 2018 steht in der rechten Spalte dieser Seite als Download zur Verfügung.