Politik / Gesellschaft

  • Das Repair Café öffnet wieder – allerdings in kleinem Rahmen und wegen Corona anders organisiert. Jeden ersten Samstag im Monat schraubt, lötet, näht, misst… das ehrenamtliche Team des Repair Cafés defekte Geräte, die sonst weggeworfen würden.

    Ein offenes Café kann es Corona bedingt leider nicht geben. Stattdessen funktioniert es so:
    Geräte werden nach vorheriger Terminabsprache abgegeben und dann nach Terminabsprache abgeholt.

    Termine zur Abgabe werden von 10 bis 12 Uhr vergeben. Den Termin zur Abholung von 12 bis 14 Uhr bekommt man bei der Abgabe mitgeteilt. Falls ein Gerät nicht repariert werden kann, muss es dennoch wieder mitgenommen werden.

    Einen Termin können Interessierte ab sofort vormittags unter der Telefonnummer 022412521519 vereinbaren.

  • Immer mehr alltägliche Aufgaben- wie Mails schreiben, Onlinebanking, Terminkalender führen und Listen-und Tabellen führen- werden vom Computer übernommen.
    Manchen, insbesondere älteren Menschen macht das Angst. Dabei ist der Umgang mit dem Computer oft gar nicht so schwer, wie man das anfangs vermutet. Doch wenn die Enkel das erklären, geht das meist viel zu schnell und man bleibt ratlos.
    Deshalb treffen sich Senioren im Senioren-Computer-Club jeden 1. und 3. Freitag im Monat, um all diese Dinge langsam und schrittweise zu erlernen und selber auszuprobieren. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Unsere Räumlichkeiten sind mit 30 modernen Arbeitsplätzen, einem Vorführarbeitsplatz und zwei Beamern und schnellem Internet ausgestattet.

    Beginn: ab dem 3.7.2020, 17.00 – 19.00 Uhr, 12x 1.u.3. Freitag

    Veranstaltungsort: ComputerraumE 28,  Bodelschwingh-Gymnasium Herchen, Bodelschwingstr.2, 51570 Windeck
    Leitung: Hans-Joachim Kämpgen

    Anmeldung: schriftlich bei Hans-Joachim Kämpgen,

  • Es geht nicht immer alles glatt. Krisen sind Teil unseres Lebens – individuell, gesellschaftlich, global.
    Die Corona-Pandemie betrifft uns alle massiv. Wie wir diese und weitere Krisen bewältigen ist Inhalt der Seminarreihe Sondierungen.
    Denken und diskutieren Sie mit.

    21/09/20
    19.30 h
    Entscheiden in Echtzeit.
    Wie man in der Krise mit Zeitdruck und
    Unsicherheit umgeht.
    Dr. Nikil Mukerji,
    Philosoph und Autor
    „Covid-19, Was in der Krise zählt. Über Philosophie in der Echtzeit“

    01/10/20
    19.30 h
    Was hilft uns, Krisen zu überstehen?
    Über Resilienz und Achtsamkeit
    Prof. Dr. Dr. Jochen Sautermeister,
    Moraltheologe und Mitglied der
    DFG-Forschungsgruppe „Resilienz in
    Religion und Spiritualität“

    21/10/20
    19.30 h
    Krisenfest unter widrigen Bedingungen – Digitalisierung im ländlichen Raum in Zeiten von Corona
    Heidrun Wuttke,
    Projektleiterin Dorf. Zukunft.Digital,
    VHS-Zweckverband Diemel-Egge-Weser

    04/11/20
    19.30 h
    Physische Distanz und soziale Nähe – Wo ist die Kirche?
    Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer,
    Sozialethikerin und Vorstandsvorsitzende des
    Vereins Lebensraum Kirche e.V.

    24/11/20
    19.30 h
    Eine Krise ohne Verlierer*innen.
    Geht das?

    Maria Loheide,
    Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland und Vorstand des
    Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung

    Die Veranstaltung findet digital statt.
    Voraussetzung zur Teilnahme ist nur
    ein Computer/Tablet/Smartphone mit Internetverbindung.
    Die Zugangsdaten und technische Infos erhalten Sie kostenlos nach vorheriger
    Anmeldung bis zum
    21.09.20 UM 13.00 UHR
    unter folgender Email-Adresse:

    In Zusammenarbeit mit:
    Gemeindepastoral Altenkirchen und Rhein-Sieg, Katholisch-Soziales-Institut,
    Katholisches Bildungswerk, Treffpunkt am Markt

  • Die Veranstaltung informiert über rechtliche Möglichkeiten der Daseinsvorsorge mit Hilfe von Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht.

    Referentin: Rosa Havermann,
    Mitarbeiterin Betreuungsverein im Diakonischen Werk An Sieg und Rhein

    Termin: 24.09.2020, 17.00 – 18.30 Uhr
    Ort: ZEITRAUM, ev. Zentrum für Diakonie und Bildung, Ringstr.2/Ecke Bahnhofstr., 53721 Siegburg,
    Achtung: begrenzte Teilnehmer*innenzahl, Anmeldung erforderlich

    Zur Anmeldung

  • Die Veranstaltung wendet sich an gerichtlich bestellte ehrenamtliche Betreuer*innen am Beginn ihrer Tätigkeit und an Interessierte, die sich die Übernahme dieser anspruchsvollen und wichtigen ehrenamtlichen Aufgabe vorstellen können.

    Referentin: Rosa Havermann,
    Mitarbeiterin Betreuungsverein im Diakonischen Werk An Sieg und Rhein

    Termin: 08.10.2020, 17.00 – 18.30 Uhr
    Ort: ZEITRAUM, ev. Zentrum für Diakonie und Bildung, Ringstr.2/Ecke Bahnhofstr., 53721 Siegburg,
    Achtung: begrenzte Teilnehmer*innenzahl, Anmeldung erforderlich

    Zur Anmeldung

  • Befasst man sich mit dem Thema Erben/ Vererben, tauchen viele Fragen auf.
    Brauche ich ein Testament? Wenn ja, wie verfasse ich es? Wie wird es umgesetzt?
    Wer kann erben? Wann ist ein Behindertentestament notwendig?
    Frau Christiane Heimbach, Fachanwältin für Erbrecht wird den Vortrag halten und im Anschluss offene Fragen beantworten.

    Referentin: Christine Heimbach, Fachanwältin für Erbrecht
    Leitung: Rosa Havermann,
    Mitarbeiterin Betreuungsverein im Diakonischen Werk An Sieg und Rhein

    Ort: ZEITRAUM, ev. Zentrum für Diakonie und Bildung, Ringstr.2/Ecke Bahnhofstr., 53721 Siegburg

    Termin: 19.11.2020, 17.00 – 18.30 Uhr
    Achtung: begrenzte Teilnehmer*innenzahl, Anmeldung erforderlich

    Zur Anmeldung:

  • Nicht erst beim Tod eines uns nahestehenden Menschen stehen wir vor dieser Frage.
    Sie haben die schmerzliche Erfahrung des Verlustes eines lieben Menschen gemacht und fragen sich: wohin mit meiner Trauer, wie kann es weitergehen?
    Und Sie werden in Ihrem beruflichen Alltag im Krankenhaus oder Altenheim und mit dem Abschiednehmen von Menschen konfrontiert und sind gefordert, „Handlungsstrategien“ zu entwickeln, und eine professionelle Haltung zu finden, im Umgang mit den Angehörigen, den Kolleginnen und den Kollegen, aber auch für sich selbst.
    Wir möchten uns mit Ihnen Zeit nehmen, um
    – ein Verständnis zu entwickeln für die vielfältigen Trauerreaktionen
    – den Umgang mit eigener Trauer reflektieren
    – sich mit der eigenen Endlichkeit auseinanderzusetzen
    – einander teilhaben lassen an der Frage: Was gibt mir Halt in meinem Leben, was trägt
    mich, wo finde ich Unterstützung?
    – und Ihnen einen kleinen „Korb“ geistlicher Stärkung mit auf den Weg geben.

    Referentin: Gunhild Zimmermann,
    Krankenhausseelsorgerin

    Leitung: Pfarrerin Editha Royek

    Ort: voraussichtlich Johanneskirche Troisdorf, Viktoriastra.1, Troisdorf

    Termin: 20.10.2020, 10.00 – 17.00 Uhr

    Anmeldungen bitte bis zum 1. Oktober 2020 an