Equal Care Day – Mental Load @work und @home

von Sarah Brill-Hirzel

02.02.2024

Im Rahmen des Equal Care Day 2024 laden wir Sie zu zwei Online-Vorträgen zum Thema Mental Load ein - @work am 4. März mit Patricia Cammarata und @home am 2. Mai mit Laura Fröhlich.


Mental Load @work

Vortrag und Diskussion mit Patricia Cammarata

Ob sie wollen oder nicht: Immer noch erledigen Frauen einen Großteil der Sorgearbeit, haben jedes noch so kleine To-do von Kindern und Partner im Kopf, sind verantwortlich für die Pflege von Angehörigen oder engagieren sich ehrenamtlich.

Mental Load ist das Wort für die Last im Kopf, die Frauen grenzenlos stresst. Mental Load hat auch Auswirkungen auf den Beruf. Es gilt, Wege aus der Mental Load Falle zu entwickeln, denn nur geteilter Mental Load eröffnet auch gerechte Chancen für alle Beteiligten.

Referent*in:
Patricia Cammarata, auch bekannt unter ihrem Online-Pseudonym dasnuf. Sie ist Autorin, Bloggerin und Podcasterin. Patricia Cammarata ist vor allem durch ihre Beiträge zu Themen der Kindererziehung und digitaler Medien, Privatheit im Internet sowie Mental Load und Gleichberechtigung bekannt. Weitere Informationen zu Ihrer Person finden Sie auf ihrer Webseite: dasnuf.de

Termin:
Montag, 4. März 2024 von 19.30 bis 20.30 Uhr

 

Mental Load @home: Wenn ich nicht dran denke, tut es niemand!

Vortrag und Diskussion mit Laura Fröhlich

Der Spagat zwischen Beruf und Familie ist nicht einfach und erfordert ein hohes Maß an Organisation. Arzttermine wahrnehmen, Kinderkleidung rechtzeitig kaufen, Geburtstage organisieren, Haushalt samt Einkauf planen und erledigen, die Kinderbetreuung und -erziehung bzw. Pflege gewährleisten. Das nennt man Mental Load.

Wie meistern wir Familienorganisation gemeinsam und führen damit eine Beziehung auf Augenhöhe – ohne Konflikte und Streit rund um das „An-alles-denken-müssen“? Wie können wir Care-Arbeit im privaten und gesellschaftlichen Kontext sichtbar machen und fair-teilen? Wie kürzen wir To-do-Listen und teilen Verantwortung für Alltags- und Familienorganisation, anstelle alles selber zu erledigen? Wie schaffen wir es, mehr Pausen und Freiraum in unseren Alltag zu integrieren? Und welche politischen Veränderungen sind notwendig, um die Belastung nachhaltig zu mindern?

Referent*in:
Laura Fröhlich ist Autorin, Expertin, Speakerin und Coach für das Thema Mental Load. Sie veröffentlichte im Sommer 2020 einen Ratgeber mit dem Titel: „Die Frau fürs Leben ist nicht das Mädchen für alles“, im April 2022 folgte ein Workbook. Sie hält Vorträge und berät Firmen, Vereine und Privatpersonen und zeigt Strategien und Konzepte auf, um den Mental Load zu reduzieren. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Stuttgart.

Termin:
Donnerstag, 2. Mai 2024 von 20.00 bis 21.30 Uhr

 

Veranstalter*in:
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Equal Care Day statt, eine Initiative von klische*esc e.V. – equalcareday.de

Kooperationspartner*innen:

Arbeitskreis Gleichstellung Bonn/Rhein-Sieg
Evangelische Akademie im Rheinland
Evangelische Erwachsenenbildung an Sieg und Rhein
Frauenbeauftragte Evangelischer Kirchenkreis Bad Godesberg-Voreifel
Gleichstellungsstelle der Bundesstadt Bonn
Gleichstellungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises
Haus der Familie
Weiterbildung Evangelische Frauenhilfe im Rheinland

 

Weitere Informationen zu den Vorträgen und zur Anmeldung finden Sie hier: