Support

Herzlich Willkommen auf unserer Supportseite

Ausprobieren erlaubt!

Wenn Sie eine Idee haben für eine Aufnahme, aber keinen Raum, wo Sie das machen könnten, dann fragen Sie gern bei uns nach.

Wir haben bereits ein einfaches Studio eingerichtet, in dem wir dies ermöglichen können.

 

Rufen Sie uns an oder schreiben sie eine E-Mail:

 

Andrea Eisele

Tel. 02241 25 215 13 und E-mail

oder

Pfarrerin Birgit Rößle-König

Tel. 01512 811 2966 und E-mail

 

Angebote und Informationen zu wichtigen Fragen rund um das  Thema „Livestream und Video“ finden sie unterhalb.

 

Angebote und Informationen

  • Soziale Medien hat die Art wie wir miteinander kommunizieren verändert. Johanna Schäfer ist Social Media Expertin und nutzt selbst seit 5 Jahren erfolgreich die Sozialen Netzwerke für ihr Unternehmen und ihre Personenmarke. In einer Fortbildung, die wir gemeinsam mit der Evangelischen Akademie im Rheinland organisiert haben, erklärte sie, wie Instagram tickt und wie man sich hier positionieren kann. Der Link zum Nachhören: hier

    Die Folien dazu sind NUR für den persönlichen Gebrauch. Zu finden: hier

  • Soll im Netz live gestreamt werden, müssen im Vorfeld einige Überlegungen darüber angestellt werden, welche Technik benötigt wird und was genau alles beachtet werden muss.

    Hierzu hat die EKiR einen Beitrag veröffentlicht und die benötigte Technik für den kleinen Geldbeutel zusammengestellt. Zu finden: hier

    Auch die Katholische Jugend von Salzburg hat einen ausführlicheren Bericht dazu geschrieben und beantwortet Fragen, wie man live streamt und welche Gedanken  man sich vorher machen sollte, welche Technik man braucht und wohin man streamt. Zu finden: hier

    Wie die beiden anderen beschreibt außerdem die Evangelische Kirche in Baden die Möglichkeiten für Live Streaming, verweist auf Techniklisten, geht auf Rechtsfragen ein und bietet zudem Formulare für die Einwilligungserklärung, die Rechteübertragung und für einen Aushang. Zu finden: hier

    Eine kompakte Beschreibung mit Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Livestreams über eine Webcam erstellt werden können, bietet der Google-Support. Zu finden: hier

  • SoundCloud und Audacity sind hilfreiche Tools. Eine Einführung zu finden: hier

    Ab dem 17. 11. 2020 veranstalten wir mit der Evangelischen Akademie im Rheinland drei Abende zu Podcasting:

    1. Wie funktioniert das, welche Möglichkeiten habe ich?
    2. Wie nutze ich es für die Kirchengemeinde?
    3. PraxisbeispieleDie Veranstaltung finden Sie : hier
  • Die Frage „Wie wirke ich vor der Kamera?“ stellt sich natürlich auch im Zusammenhang mit (Live-)Straming. Viele Geanken dazu hat der Coach Felix Ritter in mehreren Tutorials geordnet und Antworten darauf zur Verfügung gestellt. Zu finden: hier

    Zudem schreibt Elke Rudloff aus dem Fachbereich Gottesdienst und Kirchenmusik im Institut für Aus-, Fort-und Weiterbildung der Ev. Kirche von Westfalen in einem Artikel ausführlich über ihre Erfahrungen aus Fernseh-Gottesdiensten. Zu finden: hier

  • In allen Landeskirchen werden Ideen zusammengetragen, wie wir in diesen Zeiten den Menschen nahe sein können im Advent und Weihnachten. Unsere frohe Botschaft zu verkünden ist dieses Jahr eine besondere Herausforderung. Gottesdienste outdoor, als Alternative in der Kirche, dann noch online-Gottesdienste und alles auch für Kinder zu planen, ist ein sehr hohes Ziel. Vielleicht finden Sie hier Anregungen, aber auch Hilfen, um nicht alles selbst auf die Beine stellen zu müssen.

    Eine Übersicht über die Seiten der verschiedenen Landeskirchen gibt die EKD. Sie finden sie hier:

     

     

  • Der KiKa-Kanal produziert dieses Jahr ein Krippenspiel nach der Vorlage von Kirsten Boie. Zu finden hier:

    Geschichten zu Weihnachten aus aller Welt und viele Materialien für Kinder bietet die ökumenische Aktion „Weihnachten weltweit“. Zu finden hier:

    Eine andere Idee kommt von Sophie, unserer Werkstudentin: Man könnte auf der Gemeindeseite oder dem Gemeinde-Instagram Bilder, Comics, Geschichten von Kindern zeigen.

     

  • Hier finden Sie ein paar Ideen, wie sie mit Menschen aus der Gemeinde die Adventstage gestalten können:

    Warum nicht den lebendigen Adventskalender online stattfinden lassen? Jeden Tag zur verabredeten Zeit treffen sich alle z.B. auf Zoom. Man kann verabreden, wer an dem Abend etwas zeigt oder erzählt, und dann ist Zeit zur Unterhaltung.

    Gemeinsamer Adventskalender online: Verschiedene Menschen aus der Gemeinde nehmen einen kurzen Beitrag auf, in dem sie von ihrem Lieblingslied erzählen, ein Gedicht vorlesen usw. Die Beiträge sind dann online zu sehen und hören.

    Sie können die Krippenfiguren durch die Gemeinde wandern lassen. Maria und Josef suchen eine Herberge.

    Die Homepage kann als Weihnachtsportal gestaltet werden, für das Menschen aus der Gemeinde etwas zusenden. Vielleicht auch einen Blog mit „Wie gestalte ich dieses Jahr Weihnachten?“

    24 Weihnachtsorte: An 24 Orten in der Gemeinde werden kleine Adventsorte gestaltet. Menschen aus der Gemeinde können einen Ort ihrer Wahl übernehmen. Der Ort des Tages wird auf der Homepage bekanntgemacht.

  • Es ist erlaubt, bereits Existierendes zu übernehmen, ja, Vieles wird gern bereitgestellt, damit nicht alle alles machen müssen.

    Adventskalender zum Zusenden: Bei evangelisch.de erhält man durch die Angabe seiner E-Mail täglich eine Tür zum Öffnen. Viele haben die Türen mit Texten, Bildern und Videos vorbereitet. Sie finden das Anmeldeformular hier:

    Motivkacheln zu Advent und Weihnachten finden Sie u.a. auf hier:

    Gemeinfreie Adventslieder zum Mitsingen finden Sie hier:

    Das Weihnachtsevangelium in Mundarten: Auch auf Kölsch können Sie sich Lukas 2 vorlesen lassen. Sie finden die Lesungen hier:

    Lieder-App:  Zur kostenlosen Lieder-App Cantico kommen sie mit diesem Link:

    Gemeinsam das Buch lesen und die vielen multimedialen Extras entdecken: 24 x Weihnachten neu erleben. Man kann es alleine genießen oder als Gruppe oder Familie gemeinsam. Ziel der von vielen mitgestalteten Aktion ist es, Weihnachten im ursprünglichen Sinn wieder zu entdecken. Die Homepage mit den Erläuterungen finden Sie hier: