Weiterbildungsgesetz

Arbeitnehmer in NRW können sich von ihrem Arbeitgeber fünf Tage im Jahr freistellen lassen, wenn sie sich beruflich oder politisch weiterbilden wollen. Das Arbeitsentgelt wird in dieser Zeit weitergezahlt. Der Rechtsanspruch auf Bildungsurlaub besteht in Betrieben und Dienststellen ab zehn Beschäftigten. Voraussetzung ist, dass die Bildungsveranstaltung in einer anerkannten Weiterbildungseinrichtung durchgeführt wird. Die Einzelheiten regelt das Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW (AWbG).

Hier können Sie das AWbG in der Fassung vom 8.12.2009  herunterladen: