Frauenportraits mit Kopftuch

Foto: Alexandra Bosbeer

Die Vernissage für die Ausstellung von Fotografin Alexandra Bosbeer beginnt am 1. Dezember um 17 Uhr

Die Fotoausstellung erzählt von Frauen, die ein Kopftuch tragen. Ob aus religiösen, kulturellen, kosmetischen oder modischen Gründen, der Hintergrund ist so verschieden, wie die Art Kopftücher zu binden. „Mein Kopftuch - Dein Kopftuch - Kein Kopftuch“ wird am 1. Dezember 2017 um 17 Uhr mit einer Vernissage im Siegburger ZEITRAUM eröffnet. Fotografin Alexandra Bosbeer zeigt Frauenportraits, die sie während eines Workshops der evangelischen Erwachsenenbildung zum Thema Kopftücher gemacht hat. Mehr als 30 Frauen, in der Mehrheit Kopftuchträgerinnen, kamen im Oktober zusammen, um sich darüber auszutauschen, warum sie das Stück Stoff auf dem Kopf tragen oder eben auch nicht. Anschließend konnten die Frauen, die sonst kein Kopftuch tragen, ausprobieren, wie sich das Tuch auf dem Haupt anfühlt.

Eng anliegend oder locker um den Kopf geschwungen, die Haare komplett verdeckend oder mit sichtbarem Haaransatz. Die Fotos zeigen die große Vielfalt, ein Kopftuch zu tragen. Je nach Anlass gibt es verschiedene Tücher und Möglichkeiten. Kurze Texte ergänzen die Bilder.

Die Ausstellung  ist im Dezember in der Regel zwischen 9 und 16 Uhr geöffnet, bitte vorher anfragen. An zwei Samstagen (9. und 16. Dezember) sind die Fotos zusätzlich von 14 bis 16 Uhr zu sehen. Dazu können sich Besucherinnen in einer „Selfie-Ecke“ selbst ein Kopftuch binden und sich damit fotografieren. Ausstellungsort ist der ZEITRAUM, das Evangelische Zentrum für Diakonie und Bildung, an der Ringstraße 2/Ecke Bahnhofstraße in Siegburg.

Kontakt: Pfarrerin Katrin Wüst, 022 41 – 25 215 12, wuest@ekasur.de 

Veranstaltungsflyer
zum Download, PDF 77 KB